.

.
.

Sonntag, 12. Februar 2017

Mäxchen bloggt: High and low - ich bin der Gröößtee!

Hallo, liebe Freunde der gepflegten Sonntagnachmittagsunterhaltung! Ich bin's mal wieder, euer Lieblings-Shetty Mäxchen!
Und weil ich so super gute Laune habe, erstmal ein Liedchen:






Tjaa, es wird mal wieder Zeit für ein Update aus dem Mehrzweckstall. Und da gibt es gute Neuigkeiten!
  1.  Es ist niemand schwanger und/oder plant, ungeplant niederzukommen. Ist doch auch schon mal was!
  2. Alle sind gesund und munter. Manche sogar ZU munter.
  3. Unser Paddock wird gerade vergrößert und besser befestigt! :-)
Unter "besser befestigt" versteht der Zweibeiner "es wird bei Regen nicht mehr so matschig werden", also es wird gepflastert. Und - Hand aufs Herz - welche Spezies ist denn prädestinierter, bei Hoch- und Tiefbauarbeiten mitzuhelfen, als so ein gutes altes Shetlandpony? Na?
Keiner. Genau. Auch nicht das Bullenbeef, das mir mittlerweile über den Kopf gewachsen ist. Aber: Der mischt sich am meisten ein!
Ich für meinen Teil begnüge mich ja damit, ein wenig herumzuwühlen und mich in der frischen Erde zu wälzen, also diese wieder ein wenig zu begradigen. Ich mein, was soll ich denn machen? Fürs Steine anreichen fehlen mir die Finger und soweit sind wir ja mal noch gar nicht. Erstmal haben wir einen großen Erdwall da, wo vorher der Reitplatzzaun war. Und das heisst im Klartext: Eine Wiese ist offen, Reitplatz zum Spielen und Rennen freigegeben und es gibt auch noch eine Rutsche. HURRAAA!
Was gibt es Schöneres, als oben auf einem Hügel zu stehen, seinen Blick über das weite Land (ok, bis zum 150 m entfernten Wald halt) schweifen zu lassen, die Gerüche aufzunehmen und EINMAL IM LEBEN der Größte zu sein? Denn der Tollpatsch sollte das Herumklettern ja besser sein lassen, und daran hält er sich auch. Nur die neugierige Resi, die Jungkuh mit den mittlerweile echt spitzen Hörnchen, die versucht es ab und zu mal, scheitert aber an ihrer Anatomie. LOL, sie ist halt kein Hochlandrind, wihihiiii!
Wir Shettys sind allerdings von der Natur mit allem ausgestattet worden, was bei Unternehmungen wie Freeclimbing am Erdwall nur nützlich sein kann: Eine kleine Statur, gutes Gleichgewichtsgefühl, ein scharfes Auge sowie ein ebensolcher Verstand und natürlich sind wir kleinen Bommel absolut schwindelfrei! :-)
Mein Körper ist also ein Konstrukt von einer solchen Genialtität, der nur noch von den Bodys unserer Stallkatzen getoppt werden kann. Ein Hoch auf uns, auf diese Sheeettyys!
Und der W-Lan-Empfang ist auf dem Mount St. Tollpatsch (so nenne ich ihn für mich, wihiiihii) auch noch excellenter als unter dem Birnbaum. VIER Balken!
Und von da aus sende ich euch heute diesen Beitrag. Als wärt ihr live dabei! Ist doch toll, oder? :-)
Wann dieser Paddock mit den vielen Pflastersteinen jemals fertig wird, who knows. Aber der Erdhügel kann ruhig noch eine Weile so bleiben. Ich finde es cool, dem Großen mal auf den Widerrist gucken zu können. Kommt ja sonst nicht so oft vor, ne?

Es grüßt euch aus luftiger Höhe
euer kleines Mäxchen! Absolut schwindelfrei natürlich! :-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen