.

.
.

Samstag, 6. Januar 2018

Mäxchen bloggt: Ein Stall am See!

Hallo und frohes neues Jahr, liebe Freunde des gepflegten Wassersports. Denn das könnte man in diesen Tagen hier gut machen: Wasserski auf der großen Koppel, Rinder-Synchronschwimmen mit Shetty und/oder das Kleine Seepferdchen. Das fehlt mir nämlich noch an meiner pelzigen Badehose.

Spaß beiseite! Seit Tagen hat es über den - für uns wieder mal schrecklichen, weil mit viel Lärm und Gestank verbundenen - Jahreswechsel geschüttet wie aus Eimern. Und das viele Wasser lässt sich hier auch nicht mehr aus dem reichlich vorhandenen Shettyfell schütteln, sondern liegt wie die Mecklenburger Seenplatte im Kleinformat auf Wiesen, Feldern und Koppeln in der gesamten Region. Gut für Wassersportler, siehe oben, aber eher schlecht für uns Weide-Fans. Wir bleiben nämlich erstmal auf dem Trockenen, das heißt in diesem Fall: Auf dem zum Glück im letzten Sommer neu gepflasterten Trocken(pad)dock und im Stall. :-( Mit den Rindviechern und dem großen Tollpatsch zusammen ist das ungefähr wie eine fünfköpfige Familie in einer Dreizimmerküchebad-Wohnung, zumal mir das Jungtier über den Kopf gewachsen ist und mir seitdem ziemlich auf die Nerven geht!
Seine Mutter, die Lotti, ist ja schon die lauteste Kuh weit und breit und scheint das Mecker-Gen von unserem unvergessenen Ganterich Yammi geerbt zu haben. Die beschwert sich lautstark über jeden Kleinkram. Gegen Lotti ist der Große Tollpatsch mittlerweile ein Ekel Alfred für Schwerhörige! Und das soll schon was heißen!
Ok, wir Pferde und Ponys hatten ja alle offiziell am 1. Januar Geburtstag und sind somit ein Jahr älter (Glückwünsche werden noch bis Monatsende gerne entgegengenommen!). Romi ist also mittlerweile auch schon 16 und dürfte offiziell einen Führerschein für Zweiräder bis 125 Kubik machen, aber der hat ja schon vor einem normalen Fahrrad Schiss. *g* Aber was ich eigentlich sagen wollte: Der Kerl wird glaub ich langsam altersmilde. So umgänglich wie im Moment war der wohl noch nie. Ich glaube, der ist im Moment mit der Gesamtsituation ganz zufrieden und mit seiner Karriere als Freizeitpferd auch. Der ist doch glatt im Training auf Wunsch seiner Reiterin in die Riesenpfütze auf dem Reitplatz marschiert, als wäre das nix! Das hätte es vor 2 Jahren noch nicht gegeben, ehrlich nicht. Und wie sehr ist er dafür gelobt worden, da hat er noch die ganzen nächsten Tage davon geschwärmt. Der will doch auf seine alten Tage nicht wirklich normal werden?? Und was wird dann aus mir?
Ach, a propos "mir". Über das Alter meiner Wenigkeit dürft ihr euch weiterhin den Kopf zerbrechen, ich glaube, das weiss keiner so genau. Nur soviel sei verraten: Mein Gesichtsfell war auch schon mal dunkler .Offiziell bin ich natürlich für immer 18 geblieben! :-)
Aaah, da kommt gerade ein lange vermisster Sonnenstrahl um die Ecke. Den muss ich erwischen! Tschö und bis bald, auch in 2018 werde ich weiter für euch berichten, von unserer kleinen Mischvieh-WG im Stall am See!

Bleibt mir gewogen,
euer
Mäxchen (der mit dem Großen Tollpatsch seinen ersten Patienten erfolgreich therapiert zu haben scheint!)

Ach, noch etwas für meine treue Leserschaft: Ein Video aus der Heimat, aufgenommen von meinen Cousin Mika! Unbedingt anschauen! :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen