.

.
.

Mittwoch, 11. Januar 2017

Mäxchen bloggt: Frohes neues Jahr oder WTF 2017?!

Hallo, liebe Freunde des gepflegten Shettyblogs, ich bin's mal wieder, euer Mäxchen! Und um genau zu sein: Euer ARMES kleines Mäxchen. Denn das hier ist echt kein Ponyhof zur Zeit.
Eher ein Kuhhof.
Aber von vorne: Wir haben ja jetzt 2017 in Menschenzeit und das wird ja traditionell von einigen homo sapiens mit laut explodierendem Feuerwerk eingeläutet bzw. eingeknallt. Und das fanden der Große Tollpatsch und ich ja noch nie besonders lustig, denn wir werden ja zu unserem eigenen Schutz im Stall eingesperrt, der ja eigentlich ein Offenstall ist. Tzeh, nun war es eben ein ZU-Stall.
Das alleine ist ja noch nicht allzu schlimm.
Aber wir sind ja nun schon zu FÜNFT!
Einer davon ist ein Silvesterneuling: Das Bullenkalbsfrikassée nämlich.
Der wusste ja überhaupt nicht, was los ist, beinahe hatte ich schon sowas wie Mitleid mit dem Kleinen (der mittlerweile größer als ich ist und schon kleine Hörnchen bekommt....) und wollte ihn beruhigen, da sagt der Teenie doch glatt: "ALTA, WENN ISCH DISCH BESCHÜTZEN SOLL, HOL MA DEINE MUDDA ANS EI-PHONE" zu mir.
FRECHHEIT! Dieses kleine  ungezogene Mistvieh!
Dabei hatte ich ihn nur mit meiner kleinen Shettynase angestupst und wollte ihm sagen, dass das nicht lange dauert und wir danach wieder ins Paddock gehen können.
Romi fand den Spruch auch gar nicht lustig und hat ihn sauer angeschnaubt, leider kam da schon die nächste Feuerwerkssalve und er hat sich erschrocken in der Heu-Ecke versteckt. Da stand aber leider schon Lotta, die Mutter vom Wiener Schnitzel, und zitterte wie Espenlaub. Natürlich hätte ich jetzt meinerseits einen "DEINE MUDDA.."-Spruch bringen können, aber sie hat mir ja nichts getan und Ladys beleidigt man nicht, wenn der Sohn ein Kotzbrocken ist. Die sind dann schon gestraft genug.
Lotta war das ganze zusätzlich zu ihrem Schrecken ( es ist ja auch ihr erstes Silvester bei uns) furchtbar peinlich und am liebsten wäre sie im Heu versunken, wenn sie es nicht schon fast komplett alleine aufgefuttert hätte: "Sorry, aber wenn ich Stress habe, muss ich immer fressen und wiederkäuen!" Naja, geschenkt. Mir war der Appetit sowieso schon vergangen, seit ihr Spross mich neben "Gartenzwerg" und "Opi" auch noch dauernd mit "DIGGA" tituliert. Was muss ich mir noch alles bieten lassen? Was kommt da noch auf mich zu?
Echt, das ist nicht witzig, mit diesem Blag in einem ZU-Stall eingesperrt zu sein und ihm nicht wirklich aus dem Weg gehen zu können. Und Ritter Romi ist dann auch keine große Hilfe, wenn es so laut knallt und zischt. So langsam müsste er das doch wissen, was da draußen los ist, ist ja nun auch kein Jährling mehr!
Und dann war das Theater vorbei und wir durften wieder nach draußen. Erstmal ein großen Schluck Wasser nehmen auf den Ärger! Aber was ist das?
Das Wasser ist komplett eingefroren gewesen. Grrr.
Am liebsten hätte ich das Bullenbiest genommen und in den großen Wassertrog geschmissen. Aber leider ist er mir ja bereits über den Kopf gewachsen...
Ich muss unbedingt meine Cousins mal an-Whatsappen, was die dazu meinen. Vielleicht haben sie ja noch ein paar Erziehungstipps, mal sehen.
Erstmal brauchen wir nun mal besseres Wetter, damit wenigstens wir Equiden wieder auf eine der Wiesen laufen können. Die Rindviecher haben sich diesen Spaß ja erstmal gründlich selber versaut mit ihrer großen Flucht im Herbst. Ihr erinnert euch sicher. War das ein köstlicher Anblick und wie sie danach erstmal drei Tage fast nur gelegen und gedöst und wiedergekäut haben, weil der Trip so anstrengend war. LOOOOL! :-)
Hah, ich weiss was. Ich werde den Lütten damit aufziehen, weil sie zu doof zum Abhauen sind. ICH bin jedenfalls noch nicht in einem Gitterlaufwagen zurück gebracht worden. SHETTYPOWERRR!
In der Hoffnung auf einen baldigen Frühling
verbleibe ich
mit ponyfreundlichen Grüßen:
Euer armes kleines Mäxchen! (Muss wohl auch bald selber mal therapiert werden...)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen