.

.
.

Sonntag, 20. November 2016

Mäxchen bloggt: November Rain - Herbstblues in der Misch-WG!

Hallo, liebe Freunde des gepflegten Landregens, ich bin es mal wieder, euer Mäxchen!
Und ich kann euch sagen, hier ist es zur Zeit echt ungemütlich.
Grund: Die Rindviecher haben neulich den Zaun niedergerissen - hab ich ja geschrieben - und seitdem ist nur noch Paddock angesagt. Paddock! Mit den Gehörnten! Und das Wiener Schnitzel wird immer dreister und auch ... größer. Also, ähmm, ich als hart gesottenes Mini-Shetty sage ja immer "Es kommt nicht auf die Größe an, sondern auf das Köpfchen", aber der hier, der ist echt langsam ein Fall für die Super Nanny. Der wächst mir nicht nur über mein Köpfchen, sondern entwickelt sich auch noch zu  so einem kackdreisten Früchtchen! Und das ist 100%ig die Folge aus Mama Lottis antiautoritärer Erziehung. So nennt er mich ständig "Gartenzwerg" :-( und den großen Tollpatsch eben "Großer Tollpatsch", seit er mir neulich heimlich beim Tablet-Updaten am Birnbaum über die Schulter geschaut und im Blog gelesen hat. Man, wie peinlich! Noch nicht trocken hinter den Ohren, aber eine Klappe so groß wie das Brandenburger Tor! Ich mein, hallooo? Waren wir früher eigentlich genauso?
Romi tut mir zur Zeit richtig leid, der sehnt sich glaube ich in die kuhfreien Zeiten zurück, als wir noch schnuffig mit Flicka, der alten Ponydame und dem Haflinger Jonny so richtig kultiviert dem Winter entgegensinniert haben, so mit stundenlangen guten Gesprächen abends im Offenstall. Was waren wir da noch jung! Und nun haben wir eine hysterische Lotti, eine oberverfressene Rosi und einen halbstarken Möchtegernrocker, der noch keinen richtigen Namen hat außer "Wiener Schnitzel", "Geschnetzeltes" oder "Würstchen".
Ok, ich gebe zu, das ist auch nicht unbedingt nett. Aber es ist halt wirklich ungemütlich gerade in der Misch-WG, so ohne Koppel und dann noch dieser ständige Regen. Und Romi, der hasst Matsch, ich mag das auch nicht so gerne und dann kommt dieser unverschämte kleine Troll und macht quasi eine Art Rinder-Arschbombe mitten in die große Pfütze, so dass das ganze Wasser in unsere Heuraufe spritzt. Na dankeschön. Das alleine ist ja noch nicht so schlimm, aber dass er vorher in diese Pfütze gepinkelt hat, das macht das Abendessen auch nicht gerade appetitlicher, oder?
Im Moment haben wir also den Herbst/Winter-Blues 2016/17 hier. Romi und ich freuen uns aber immer auf Romis Reiterin, die uns immer was Gutes mitbringt. Auch wenn Resi und das Monsterkalb mittlerweile auch schon immer ankommen und was abhaben wollen. Ja, kennt das Biest denn überhaupt keinen Anstand? Das sind UNSERE Äpfel, Birnen und Möhren, VERDAMMT!!!!
Der Große jedenfalls macht mir Sorgen, er ist still, introvertiert und steht so viel herum im Paddock wie sonst nie zuvor. Wisst ihr noch, wie er letztes Jahr immer vor dem Stall aus dem Stand heraus die dollsten Bocksprünge gemacht hat? Ich hatte was gepostet dazu!
Momentan keine Spur davon bei ihm. Der wird doch wohl hoffentlich nicht krank werden?? Weil... Stallarrest und so... mit den Rindviechern womöglich... das wird kein fucking Spaß! Wirklich nicht!
Also drückt mit mir Hufe und Daumen, dass er seine Lebensfreude bald wiederfindet!

Oh.. das Monster ist schon wieder auf dem Weg zu meinem Versteck, ich kann ihn schon riechen. Schnell weg mit dem Tablet... Liebe Grüße von eurem
Mäxchen  (das Antidepressivum für trübe Novembertage, aber als Erziehungsbeauftragter für gehörnte, frühreife Spalthufer höchst ungeeignet)! :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen