.

.
.

Dienstag, 30. August 2016

Abenteuer Pflegestelle: Jeannie feiert "kittenfrei"!

"HAAAAAACH!!"


(Die bezaubernde Jeannie, nachdem sie zum gefühlt 134. Mal die Wohnung nach kleinen plüschigen Plagegeistern abgesucht und nichs gefunden hat.)
Entspannter kann ein Katzenseufzer gar nicht sein!
Ich glaube, die drei kleinen Racker haben ihr doch ein wenig zugesetzt. Aber sei's drum, das Leben ist halt kein Ponyhof! ;-)
Nun räkelt sie sich wieder mit auf dem Sofa, was sie zuletzt wegen Kittenbefall eher vermieden hat.
 Spielt wieder mehr mit ihren Spielzeugen, frisst genüsslich ihr Futter -neuerdings sogar fast immer komplett - auf, solange es ihre Lieblingssorten sind!
Chillt mit mir auf der Terrasse oder rennt wie der Derwisch hier draußen hin und her!

So thront hier nur EINE Miezekatze: Die bezaubernde Jeannie!



"Ich bin hier nämlich die Chefin, capito??!"

Eine kleine Anekdote möchte ich aber noch schnell aufschreiben: Ich glaube, dass Jeannie die kleine freche Alice am meisten mochte! Erstaunlich, denn Alice war die Agilste und hat ihr auch am meisten von ihrem Prinzessinnenfutter gemopst! Aber dennoch konnte ich beobachten, wie sich Jeannie um sie kümmerte. Und zwar saßen Jeannie und ich wie so oft bei diesem Bombenwetter draußen, klein-Alice, die auch durch das Küchenfenster nicht hinterher konnte, weil (noch) zu hoch, musste drinnen in der Küche bleiben. Oh je! Wohl auch weil Alice nicht richtig maunzen konnte - wir erinnern uns, von ihr kam immer nur so ein leises Fiepen -  war Jeannie doch öfter mit ihr beschäftigt, was immer sehr schön aussah, nur leider für meine lahme Handycam zu schnell wieder vorbei war. Grummel.
Und tatsächlich, Klein Alice rief aus der Küche ihr winziges, kaum wahrnehmbares "Mmmiie" - und Jeannie hüpfte zwar leicht zögernd, aber immerhin rein, um zu schauen, ob auch alles in Ordnung ist! Das hat mich sehr berührt und beeindruckt. Vielleicht ist Jeannie ja nicht nur absolut bezaubernd, sondern auch noch "normal"! Das wäre ja toll! :-)
Nunja, die Prinzessin im Praktikum war wohlauf, hatte aber keine Lust mehr gehabt, weiter mit einer meiner Haarspangen zu spielen. Und hing nicht, wie schon einmal, in irgendeinem Handtuch oder Bademantel fest und traute sich nicht mehr herunter. Alles bestens!
Ich habe Jeannie natürlich mehr als ausgiebig für ihre plötzlich auftretende Fürsorge gelobt und gehätschelt. Ist doch klar, hättet ihr doch auch gemacht, oder? Und sie hat sich natürlich standesgemäß und angemessen darüber gefreut! ;-)
Und wer weiss, vielleicht entdeckt sie ja noch ihr Herz für die ganz Kleinen....

Liebe Grüße
vom Copinchen und Jeanchen - mal kittenfrei! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen