.

.
.

Sonntag, 3. Juli 2016

EM-Special: #jederfuerjeden !

Mal ehrlich: Wer hätte das für möglich gehalten?

Huah. Ich bin immer noch völlig von den Socken. Denn wer hat auf SO eine spannende Partie getippt, mit fast allem dabei, was ein Spiel zwischen zwei so starken Mannschaften so unberechenbar macht?
Unfassbar, aber wirklich passiert: Wir haben die Italiener in einer Europameisterschaft nach Hause geschickt!!!
Aber von Anfang an:
Das Gefühl unmittelbar vor Anpfiff des Spiels war bei vielen Landsleuten vor allem eines: Nämlich mulmig. Was, wenn die deutsche Elf heute ein weiteres Mal von den Azurris das Ticket in die Heimat verpasst bekäme? Ein Viertelfinal-Aus ist das letzte, was ein amtierender Weltmeister gebrauchen kann, es ist nämlich beinahe noch peinlicher als ein Gruppenvierter. Das kann ja bekanntlich immer mal passieren, weil es immer mehr Geheimfavoriten auf dem Fussballparkett gibt und immer weniger Fussballzwerge. Siehe Island, als Beispiel!
Dieses also vielfach benannte mulmige Gefühl setzte sich umso mehr durch, als nach einer guten Viertelstunde unser Sami Khedira nach einem groben Foul mit Adduktorenproblemem krankmeldete. Ein solcher Wechsel haut die ganze schöne geplante Strategie aus den Hufen! Und schon gab es Unkenrufe, dass wir schon so gut wie draußen wären.
Es strategiert also vor sich hin, geht ein wenig hin und her, die Torhüter scheinen unbeschäftigt zu bleiben und auf einmal - wie's so schön heisst "Aus dem Nichts" steht es 1:0 für Deutschland! Ja, was ist denn hier los? Özil, den viele, unter anderem auch meine Wenigkeit, als "da ist der Lack auch schon ab-Spieler" bezeichnet hatten, trifft spektakulär das Tor und der Jubel bricht los, in Pizzerien und Tavernen bricht ein wenig der südländische Schweiss aus, bis ungefähr zehn Minuten später der Schiri den Spielern in Blau einen Elfmeter gibt. Und warum? Weil Boateng, ja, genau DER Boateng, Lieblingsnachbar, EigenesEigentorverhinderer und Verteidigerbollwerk, durch eine seltsame Aktion bei einer italienischen Ecke den Ball mit der Hand berührte.




Das Internet ist sofort schwer begeistert und beginnt zu pixeln:







... naja, bis Italien eben per Elfmeter zum 1:1 ausgleicht. Manuel Neuer war hier chancenlos!
Und damit nahm das Drama, der Krimi, der Thriller seinen weiteren Verlauf: Erstmal Halbzeitpause. ;-)

Für den gebeutelten Fussballgucker, ob daheim, in einer Kneipe oder auch beim Public Viewing, sollte eine lange Zeit der Spannung, der "gebannt-auf-den-Bildschirm-starren" und des Zitterns beginnen. Chancen gab es nicht allzuviele, denn die Italiener sind Meister darin, vorne für den Gegner nicht allzuviel zuzulassen, und unser einziger Stürmer Gomez hatte schon ein-zwei Szenen geliefert, die leider seinem Ruf als Chancentod wieder neues Futter geben könnten. Und als wäre das nicht schon genug, musste eben jener Gomez auch noch ausgewechselt werden, denn - um seine Ehre wiederherzustellen - er war wesentlich mobiler als sonst, tauchte auch immer mal wieder im eigenen Strafraum auf, um mit zu verteidigen, nunja, also wieder ein Wechsel, der so sicherlich nicht auf Löws Zettel stand. Nun also Draxler für Gomez, der mit muskulären Problemen das Feld räumen musste.
Die Partie plätscherte derweil so vor sich hin, Italiens Trainer Conte sorgte mit überlauten Ansagen und wildem Gefuchtel  für Stimmung, Löw wurde überraschend selten eingeblendet (hihi) und auch dem Letzten in der Fussballgemeinde war klar, dass ein Fehler, eine kleine Unaufmerksamkeit hier das Turnieraus bedeuten würde.
Deutschland verstummte und wurde auch nicht wieder lauter, als es nach schier endlosen 90 + ein paar Nachspielzeitminuten in die Verlängerung des Thrillers namens GER-ITA ging. Roland Emmerich hätte es nicht besser inszenieren können.
Aber das war noch nichts gegen das, was da noch kommen sollte!
Es stand immer noch 1:1 in der 118,119,120. Spielminute... und es kam tatsächlich zum Elfmeterschießen!!!
Das Drama näherte sich also seinem Finale. Unfassbar! Soviel Spannung noch um halb 12 in der Nacht!
Und Bundestrainer Löw, der vor dem Spiel mit "Wir haben sogar Elfmeterschießen trainiert" zitiert wurde, muss sich wohl heute fragen lassen, ob das Training wirklich optimal verlaufen war. Denn: Gleich 3 gestandene deutsche Nationalspieler konnten ihren Elfmeter nicht im Tor platzieren!
Normalerweise wäre das ja der DEXIT gewesen, aber kurioserweise gab es unter den Italienern gleich 4 Spieler, die dem Druck anscheinend nicht standhielten und verballerten bzw. einer wurde sogar noch von Welttorhüter (und spätestens seit gestern absolut zu Recht so ausgezeichnet!) Manuel Neuer pariert! Neuer, der sogar keine Skrupel gehabt hätte, selber zum Elfmeterpunkt zu gehen und zu schießen für seine Jungs, seine Mannschaft, lieferte gestern eine excellente Leistung ab!
Der eigens zum Elfmeterschießen von Antonio Conte eingewechselte Zaza, ausgerechnet DER verschoss seinen Elfer für Italien und das ging mitten ins grünweissrote Herz, noch mehr, als der gerade 18jährige Kölner FC-Spieler Hector die weltbesten Nerven bewies und im Nachlegen seinen Elfmeter sicher verwandelte!!!


Damit war die Sache durch, Deutschland besiegt erstmalig Italien in einem EM-KO-Spiel. Der Fluch ist gebrochen! Es ist tatsächlich möglich!
Sofort verwandelte sich das Stadion in eine schwarzrotgoldene Glückseligkeit, Fanmeilen sowie soziale Netzwerke im Internet explodierten und so gab es kurz vor Mitternacht doch noch eine Pizza!


ENDLICH EIN GRUND FÜR DIESE PIZZA! DANKE JUNGS

Mir ist immer noch schummerig vor lauter Freude über diesen Sieg, aber es gilt durchzuhalten, denn heute abend gibt es die Begegnung ISLAND - FRANKREICH, wo unser nächster Gegner für das Halbfinale ermittelt wird. Und da bin ich sicherlich nicht die Einzige, die ab 21:00 Uhr den Isländern ganz ganz feste die Daumen drücken wird! Sigthorsson! :-)

Bis zum nächsten Mal, ich werd jetzt endlich mein Autofähnchen anbringen.
Liebe Grüße
Euer (EM)-Copinchen (im Halbfinale!!!!) :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen